2 Elias

Wählen gehen ist Bürgerbeteiligung. Mit dem Ankreuzen hört die nicht auf. Transparenz und für eine bessere Einbindung der Bewohner in die Gestaltung der Stadt.

"Was wir im Kopf haben, kann uns keiner mehr wegnehmen."

Den Spruch haben Leipziger Eltern verstanden. Nicht jedes Kind startet mit optimalen Voraussetzungen in seine Bildungslaufbahn. In meiner Funktion als Vorsitzende des Stadtelternrates Leipzig spreche ich für die Eltern von 46.000 Kindern. Jedes einzelne hat beste Bildungschancen verdient. Dazu gehört auch eine optimal ausgestattete Schule, in die auch jeder Lehrer gerne geht. In unseren Oberschulen lernt die künftige Praxiselite. Ohne Handwerker lässt sich kein Haus bauen. Deshalb gehören alle Schulen in Leipzig auf dem hohen Niveau der Gymnasien modernisiert.


Wohnen und Arbeiten im Stadtviertel

In dem Stadtteil von Leipzig, der dem Süden ein Stück näher ist, sind meine drei Kinder groß geworden. Als sie noch klein waren, gab es noch viel Platz in Kitas, Schulen und jede Menge Baulücken. Mit jedem Haus, was gebaut wird, vollzieht sich ein Wandel, der neue Lücken entstehen lässt. Diese so zu schließen, das Alteingesessene und neue Bürger sich in unserem Leipziger Süden wohlfühlen, ist mir wichtig.
Weniger Individualverkehr geht nur, wenn die Wege kurz sind und gute Tranzportalternativen zur Auswahl stehen. Nur dann ist es Bürgern möglich, freiwillig auf das eigene Auto zu verzichten.
Häuser sanieren oder neu bauen, hilft langfristig am besten gegen Wohnungsknappheit.


Mobilität in Leipzig

Eine bessere Vernetzung über die Stadtgrenzen hinaus, macht die Randbereiche Leipzigs für Wohnen und Arbeiten attraktiver. Deshalb gehören auch an den "Rand" von Leipzig öffentliche Einrichtungen, wie Kitas, Schulen und Sportstätten.



Umwelt und Natur in der Stadt

Jeder trägt Verantwortung für eine gesunde Umwelt in unserer Stadt. Es ist an uns, uns das bewusst zu machen. Denn nur, was der Mensch liebt, kennt und als ein ihm anvertrauten Wert achtet, ist er bereit zu schützen. Die verschiedenen Interessen der Bürger abzuwägen, ist ein grundlegender Bestandteil parlamentarischer Arbeit.
Als Christ ist mir die Bewahrung der Schöpfung Auftrag und Verpflichtung. Meine Überzeugung gebietet es mir, Entscheidungen stets auf Nachhaltigkeit zu prüfen. Die Möglichkeiten des Schutzes unserer Umwelt im kleinen und im großen sind bei weitem nicht ausgereizt. Bürger hier zu ermächtigen, sich einzubringen, ist mir ein wichtiges Anliegen.